Loading...

Newsletter

Bildung für nachhaltige Entwicklung
Darmstadt und Darmstadt-Dieburg

Ausschreibung Pilotregion „Ernährung“ gesucht

zurück zur Übersicht

Der Pilot „Ernährung“ 

Nachhaltige Ernährungsweisen leisten einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung. Um diese in der Gesellschaft zu verankern, müssen Wegen gefunden werden, die ein Umdenken anregen und Transformation ermöglichen. Diesem Thema widmet sich der Pilot „Ernährung“. Inhaltlich orientiert er sich an den Zielsetzungen der Hessischen Nachhaltigkeitsstrategie (HNHS) und des Hessisches Bündnisses für Nachhaltigkeit (HBN). Dabei soll eine Kooperation mit dem Steuerungskreis „Nachhaltige Ernährung“, insbesondere der Arbeitsgruppe „Soziale und kulturelle Transformation“, stattfinden. Die Arbeitsgruppe befasst sich damit, durch Kommunikation, Konsummuster und Kooperationen die Vermarktung, Sensibilisierung und Verfügbarkeit regionaler Produkte zu stärken. Daran anknüpfend wurden folgende Fragestellungen entwickelt, die dem Piloten als Leitfaden dienen sollen:

• Welche relevanten Akteure müssen adressiert werden? Wer sind die Schlüsselakteure? Wie können diese gestärkt und vernetzt werden, um dadurch einen Systemwandel herbeizuführen? 

• Welches sind weitere Zielgruppen? Wie können diese stärker einbezogen werden? 

• Wie kann vorhandenes Wissen genutzt, verbreitet und an den richtigen Stellen eingesetzt werden? 

• Welche Good Practice-Beispiele können als Vorbild dienen und positiv beeinflussen? Wie können solche Prozesse angestoßen werden? Welche Rolle können hierbei der Steuerungskreis und seine Mitglieder spielen? Können sie eine Vorbildfunktion einnehmen? Welche weiteren Akteure können als Vorbilder fungieren? 

• Mit welchem Ansatz kann Veränderung bewirkt werden?, z.B. Setting-Ansatz: Verhältnisprävention in der Außer-Haus-Verpflegung

• Welche Erkenntnisse lassen sich aus der Sondersituation unter Corona ableiten (z.B. mehr privates Kochen zuhause, Anstieg im Verbrauch ökologischer und regionaler Lebensmittel, soziale Ungleichheit)  


Der Pilot hat eine Laufzeit von drei Monaten, vom 01.03.2021 bis zum 30.06.2021, und wird sich in diesem Zeitraum damit befassen, Kernantworten auf die aufgeführten Fragestellungen zu finden. Dabei werden sowohl bereits gemachte Erfahrungen als auch bestehende Netzwerkkontakte integriert. Die Dokumentation erfolgt in Form einer Ergebnispräsentation sowie einer Handlungsempfehlung. 

Zwei Meilensteine des Projektes sind: 

- 03.03.2021: Vorstellung des Piloten im Rahmen der Sitzung der AG „Soziale und kulturelle Transformation“ 

- 10.06.2021: Abschlusssitzung des Steuerungskreises; in diesem Rahmen wird der Pilotregion seine Ergebnisse dem Steuerungskreis präsentieren 

Der Pilot wird ein Gesamtbudget von 1.300€ zur Verfügung gestellt bekommen. Interessierte Netzwerke oder Netzwerkmitglieder senden bitte bis zum 26.02.2021 ihr Angebot für die Arbeit als Pilot an Alina Bätz (rennwesthessen@anu-hessen.de). Dieses soll einer Ideenskizze entsprechen und maximal 2 Seiten umfassen. Unter allen Einreichungen wird schließlich eine Eignungsprüfung durchgeführt und ein Angebot ausgewählt. Das Ergebnis wird bis spätestens zum 01.03.2021 kommuniziert. Kontakt Alina Bätz, Projektteam RENN.west Hessen, Koordinatorin RENN.west Hessen Subnetz E-Mail: rennwesthessen@anu-hessen.de Adresse: ANU Hessen e.V. c/o Umweltlernen in Frankfurt e.V., Mainzer Landstr. 293, 60326 Frankfurt

Tags: #Pilotregion "Ernährung" gesucht
zurück zur Übersicht