Loading...

Newsletter

Bildung für nachhaltige Entwicklung
Darmstadt und Darmstadt-Dieburg

Newsletter

Immer informiert bleiben...
mit dem Newsletter des BnE-Netzwerkes Darmstadt und Darmstadt-Dieburg. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren Hinweisen und Informationen zu regionalen und hessenweiten Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt auf Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Schauen Sie einfach regelmäßig hier vorbei oder abbonnieren Sie gezielt die Themen Ihrer Wahl.

Austauchtreffen des BNE Netzwerks DA & Da-Di

Austauchtreffen des BNE Netzwerks DA & Da-Di

Themenbereich: Veranstaltungshinweise

vom 12.05.21

Digitales Treffen des BNE Netzwerks DA & Da-Di offen für ALLE am Donnerstag, den 27.05.2021 um 19:00 Uhr.

2. Tag der Nachhaltigkeit "Klimagerechtigkeit & gesellschaftlicher Wandel"

2. Tag der Nachhaltigkeit "Klimagerechtigkeit & gesellschaftlicher Wandel"

Themenbereich: Veranstaltungshinweise

vom 12.05.21

Am Mittwoch, den 26.05. findet der 2. Tag der Veranstaltungsreihe „Tage der Nachhaltigkeit 2021“ statt. Unter dem Titel „Klimagerechtigkeit & gesellschaftlicher Wandel“ warten auf Dich spannende online Veranstaltungsformate.

Nachhaltige Lieferketten, aber wie?

Nachhaltige Lieferketten, aber wie?

Themenbereich: Fortbildungen

vom 04.05.21

Hier erhalten Teilnehmenden die Möglichkeit , die Hintergründe des Gesetzes kennenzulernen und Fragen zu dessen Bedeutung für die Akteure nachhaltiger Entwicklung vor Ort zu stellen. Ziel der Veranstaltung ist unter anderem, Bildungsformate zum Thema Sorgfaltspflichtengesetz ableiten zu können.

3h Workshop digitale Bildungstools - kostenfrei

3h Workshop digitale Bildungstools - kostenfrei

Themenbereich: Fortbildungen

vom 01.04.21

Liebe Nachhaltigkeitsaktive,

kein Aprilscherz!!!

am  26. April findet zwischen 17 und 20 Uhr eine digitaler Workshop zu digitalen Bildungstools statt. Welches Werkzeug eignet sich für was um nachhaltig Wissensinhalte im digitalen Rahmen zu verankern?- bitte bei Birgit Becker b.becker@bne-darmstadt.de bis zum 19.4. anmelden.

RennWest ermöglicht es allen im Raum Darmstadt eine kostenfreie Fortbildung zu digitalen Bildungstools zu erhalten mit dem Fokus auf das SDG 4 hochwertige Bildung in all seinen Facetten.

Wir hoffen auf Rege Teilnahme und wünschen ein erholsames Osterfest,

Birgit Becker

BnE Netzwerk Darmstadt- Darmstadt-Dieburg

größte virtuelle Veranstaltung zum Thema "Klimabildung in Schulen" und Fortbildungsreihe Ernährung

größte virtuelle Veranstaltung zum Thema "Klimabildung in Schulen" und Fortbildungsreihe Ernährung

Themenbereich: Fortbildungen

vom 16.03.21

Liebe BNE Interessierte,

ich möchte Sie gerne wieder auf diesem Weg über aktuelle Fortbildungen zum Thema BNE informieren.

Am Mittwoch, den 31. März von 14:30 h bis 19:30 h und am Donnerstag, den 1. April von 13:45 h bis 19:15 h findet die wohl größte virtuelle Veranstaltung zum Thema “Klimabildung in Schulen” im deutschsprachigen Raum statt:  https://schule.scientists4future.org/    Das von den Scientists4Future kuratierte Symposium bietet an beiden Tagen in 5 parallelen Sessions mehr als 70 kostenlose Workshops und Vorträge an, mit denen sich Interessierte über mehr Klimaschutz an Schulen und einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) informieren können. Die beiden Keynotespeaker:innen Rita Schwarzelühr-Sutter, Staatssekretärin im Bundesumweltministerium sowie Luisa Neubauer, eine der bekanntesten Klimaaktivistinnen in Deutschland, bilden die Klammer zwischen der klimabewussten Zivilgesellschaft und den politischen Entscheidungsträger:innen. Mit dabei sind auch bekannte und anerkannte Wissenschaftler:innen wie Volker Quaschning, Harald Lesch, Cecilia Scorza, Gregor Hagedorn, Margret Rasfeld u.v.a., die in den Dialog mit Schüler:innen, Lehrer:innen, Schulleitungen und allen Interessierten gehen.

 Ab April bieten wir Ihnen unsere neue Fortbildungsreihe zum Thema „Ernährung/BNE“ an.

Es ist ein sehr vielfältiges online Angebot, das wir in Kooperation mit dem Umweltministerium entwickelt haben.

Die Workshops der Reihe sind einzeln buchbar und kostenfrei.

Wer heute die globale Bedeutung einer nachhaltigeren Ernährung kennt, kann morgen bewusste und reflektierte Ernährungs- und Konsumentscheidungen treffen!  Ernährungsbildung und eine Schulverpflegung, die eine zukunftsfähige Ernährungsweise vorlebt, sind wichtige Säulen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Das Online-Fortbildungsangebot „Nachhaltigkeit is(s)t…“ richtet sich an Lehrkräfte und pädagogisch Tätige, die Themen der Ernährungsbildung und der Schulverpflegung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in den Schulalltag und die Schulentwicklung integrieren und von einem kollegialen Erfahrungs- und Informationsaustausch profitieren möchten.

Anmeldungen bitte per E-Mail an Frau Silke Bell (silke.bell@kultus.hessen.de); bitte geben Sie hierin das Datum der gewünschten Veranstaltungen mit an! Sämtliche Veranstaltungen sind über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert (LA-Angebots-Nr. 02102031).

 Weitere Informationen zu den jeweiligen Angeboten der Reihe:

https://lernarchiv.bildung.hessen.de/erziehung/umwelterziehung/index.html

Ich kann was!-Initiative startet ab heute

Ich kann was!-Initiative startet ab heute

Themenbereich: Neuigkeiten

vom 15.03.21

Liebe Interessierte und Engagierte der Kinder- und Jugendarbeit,

 die neue Bewerbungsphase der Ich kann was!-Initiative startet ab heute:

•   Vom 15. März bis zum 07. Mai können sich Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit über das Online-Portal https://antragsportal.telekom-stiftung.de für eine Förderung durch die Ich kann was!-Initiative bewerben.

•   Mit einer Förderhöhe von bis zu 10.000 Euro pro Vorhaben möchten wir Projekte im Bereich medialer und digitaler Kompetenzförderung unterstützen. Das Alter der Kinder und Jugendlichen in den geförderten Projekten liegt zwischen 10 und 16 Jahren

•  Auch Einreichungen für die Schaffung von Rahmenbedingungen für Ihre medienpädagogische Arbeit, als übergreifendes Organisationsentwicklungsprojekt, können nun im Bereich Technik und Personalfortbildungen mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden. 

Als Projektleiterin der Initiative lade ich Sie alle ganz herzlich und persönlich dazu ein, sich um eine Förderung bei uns zu bewerben oder die Ausschreibung an Interessierte in Ihrem Umfeld weiterzuleiten. Neue Projektansätze, aber auch Konzepte zur Weiterentwicklung Ihrer laufenden oder abgeschlossenen Projekte in dem Themenbereich „Kompetenzen für die digitale Welt“ sind gleichermaßen willkommen.  Ausführlichere inhaltliche Informationen finden Sie hier,  oder auf unserer Internetseite www.telekom-stiftung.de/ikw

Im September 2021 entscheidet die Ich kann was!-Jury darüber, welche Projekte und Einrichtungen eine Förderzusage erhalten. Auf unserem YouTube-Kanal können Sie sich schon einmal einen Eindruck unseres Ich kann was!-Netzwerks und unserer Förderprojekte machen! Eindrücke von unseren aktuellen Fördereinrichtungen finden Sie außerdem in unserem Projektbooklet.

Für alle inhaltlichen Fragen rund um die Bewerbung können Sie sich gerne an Benjamin Wockenfuß oder mich wenden, telefonisch werktags in der Zeit zwischen 9.00 Uhr und 17 Uhr, per E-Mail bevorzugt unter der Mailadresse ich-kann-was@telekom-stiftung.de.

Wir freuen uns auf Ihre Projektanträge und wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

Herzliche Grüße aus der Telekom-Stiftung und bleiben Sie gesund!

Esther Dolas & Benjamin Wockenfuß

Wettbewerb „Projekt Nachhaltigkeit“

Wettbewerb „Projekt Nachhaltigkeit“

Themenbereich: Neuigkeiten

vom 08.03.21

Liebe Nachhaltigkeitsengagierte, Partner*innen und Unterstützer*innen,

der Wettbewerb „Projekt Nachhaltigkeit“ geht in die nächste Runde! Ab sofort suchen wir wieder Initiativen und Projekte, die zukunftsorientiert und nachhaltig wirken und einen Beitrag zur Umsetzung der globalen UN-Entwicklungsziele (SDGs) leisten. Erstmals findet dieses Jahr auch ein begleitender Fotowettbewerb statt. Bewerbungen und Fotos können bis zum 14. April 2021 online eingereicht werden.

In diesem Jahr orientieren sich die Schwerpunktthemen an vier der sechs Transformationsbereiche der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie: Energiewende & Klimaschutz, Nachhaltiges Bauen & Verkehrswende, Soziale Gerechtigkeit/Menschliches Wohlbefinden & Fähigkeiten und Kreislaufwirtschaft. Bewerbungen zu anderen Themen einer Nachhaltigen Entwicklung sind darüber hinaus ebenso herzlich willkommen.

Um das komplexe Anliegen der Nachhaltigkeit auch bildhaft darzustellen, findet dieses Jahr erstmals ein begleitender Fotowettbewerb statt. Überzeugende Fotos zu einem der oben genannten Schwerpunkthemen können ebenfalls online eingereicht werden.

Was gibt es zu gewinnen?
Der Wettbewerb Projekt Nachhaltigkeit zeichnet 40 Projekte und Initiativen aus, denen ein Preisgeld von insgesamt 40.000 Euro winkt. Darüber hinaus wird innerhalb des Fotowettbewerbes jeweils ein Foto pro Schwerpunktthema mit 1.000 Euro bedacht. Zusätzlich zu der finanziellen Prämie bietet die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel einen großen Mehrwert für die Sieger*innen: sie erhalten Zugang zu einem engagierten, regionalen und bundesweiten Netzwerk, bekommen verstärkte öffentliche Aufmerksamkeit sowie die Chance, den öffentlichen Diskurs zu prägen und neue Unterstützer*innen für ihr Projekt zu gewinnen. So erhalten die Preisträger*innen beispielsweise eine Einladung zu den bundesweiten Formaten der RENN. Vier Projekte, die besonders viel bewegen und einen transformativen Charakter aufweisen, werden außerdem als Transformationsprojekt auf Bundesebene ausgezeichnet. Die Fotos werden darüber hinaus bundesweit durch die RENN und den RNE veröffentlicht.

Wer kann teilnehmen?
Die Auszeichnung richtet sich an zivilgesellschaftliche Organisationen, Initiativen der sozialen Innovation, Privatpersonen, Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen, Startups oder Kooperationen derselben. Eingeschlossen sind auch Projekte, die bereits in vorherigen Runden das Qualitätslabel „Projekt Nachhaltigkeit“ oder „Werkstatt N“ erhalten haben. Entscheidend ist dann die Darstellung eines Fortschritts im Projekt.

Wie funktioniert die Bewerbung?
Die Projekte und/oder Fotos können vom 8. März bis 14. April 2021 online einreicht werden. Einfach unter www.projektnachhaltigkeit.renn-netzwerk.de registrieren, Formular ausfüllen und kostenlos einreichen.

Bitte weitersagen!
Bitte teilen Sie diese Information in Ihrem Netzwerk und motivieren Sie Engagierte teilzunehmen! Im Mediabereich stellen wir Ihnen Material für die Bewerbung wie Factsheet, Pressemeldungen und Logos zur Verfügung. Teilen Sie die Ankündigung auch gerne auf den Social Media Kanälen (Facebook | Instagram | #projektnachhaltigkeit | #projektnachhaltigkeit2021)

Für Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an unser Wettbewerbsbüro:

Agentur organic Marken-Kommunikation GmbH
Tel: 069 750 688-0
E-Mail: projektnachhaltigkeit@renn-netzwerk.de

Ansprechpartnerin für Projekt Nachhaltigkeit in RENN.west:
(Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland)

Marlén Münning

Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V.

Tel: 0231 936 960-18

E-Mail: m.muenning@lag21.de

Veranstaltungen im Geo-Naturpark Bergstraße

Veranstaltungen im Geo-Naturpark Bergstraße

Themenbereich: Veranstaltungshinweise

vom 17.02.21

Liebe BNE Aktive, liebe Kooperationspartner,

 wir freuen uns, Ihnen heute unsere neue Ausgabe des Magazins „Geo-Naturpark aktuell“  zu übermitteln, in dem wir sie wieder über unsere Natur und Landschaft sowie über unsere gemeinsamen Projekte, Vorhaben und Kooperationen auf regionaler bis internationaler Ebene  informieren.

Besonders bemerkenswert ist es, dass wir auch unter diesen besonderen Umständen wieder einen gut gefüllten Kalender von mehr als 400 Veranstaltungen rund um die Themen Erdgeschichte, Natur und Kultur im Geo-Naturpark präsentieren können. 

Allen Rangern, Geopark-vor-Ort-Teams und Kooperationspartnern, die zu diesem vielfältigen Programm beigetragen haben sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Sobald es die Pandemielage zulässt können die Veranstaltungen unter den dann gegebenen Bedingungen an den Start gehen.

Die beiliegende Datei können Sie gerne an Interessierte weiterleiten und auf Ihren Webseiten zum Download platzieren. Nach Fertigstellung der Printversion erhalten Sie wie bisher ein Kontingent zur Auslage in Ihren Institutionen/Kommunen.

 Herzlichen Dank für die Zusammenarbeit, weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund!

 Mit freundlichen Grüßen

 Jutta Weber

Ausschreibung Pilotregion „Ernährung“ gesucht

Ausschreibung Pilotregion „Ernährung“ gesucht

Themenbereich: Neuigkeiten

vom 17.02.21

Pilotregionen, Piloten und deren Zielstellungen

Als Piloten oder Pilotregionen setzen sich regionale Netzwerke BNE oder Netzwerkmitglieder für einen gewissen Zeitraum gezielt mit der Einbindung von Akteur*innen einer bestimmten Zielgruppe oder Thematik auseinander und erarbeiten dabei übertragbare Erkenntnisse für andere Netzwerke. Während Pilotregionen größere Themencluster bearbeiten, fokussieren sich Piloten auf einzelne Fragestellungen. Über die Laufzeit, die von Jahr zu Jahr und je nach Projekt variiert, setzt sich das Netzwerk intensiv damit auseinander, erprobt beispielsweise Ansätze, Wege, Prozesse und Formate, bewertet diese und erarbeitet schließlich Ergebnisse, die für andere Netzwerke nutzbar sind. Am Ende der Projektlaufzeit sollen Antworten auf die Frage geben, wie neue Akteursgruppen, Zielgruppen und Themen dauerhaft erfolgreich angesprochen und eingebunden werden können. 

Übertragbarkeit der Ergebnisse 

Ziel der Piloten und Pilotregionen ist es, andere Regionen und Netzwerke von den Erfahrungen profitieren zu lassen sowie Good Practice-Beispiele und Methoden übertragbar zu machen. Die Erfahrungen und Strategien werden daher dokumentiert und am Ende der Laufzeit präsentiert. Dabei sollen Ansätze, Wege, Prozesse und Formate des Vorgehens festgehalten sowie Treiber und Hürden des jeweiligen Schwerpunktthemas identifiziert werden, um daraus Schlüsse für andere Regionen ziehen und Strategien entwickeln zu können. Alle erstellten Dokumente werden RENN.west Hessen zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt und können beispielsweise innerhalb des RENN-Netzwerks veröffentlicht werden.

S.O.S. Erde - Weltklimakonferenz – ein (Online –) Rollenspiel

S.O.S. Erde - Weltklimakonferenz – ein (Online –) Rollenspiel

Themenbereich: Fortbildungen

vom 30.10.20

Online-Fortbildung für Lehrkräfte, Studierende und Multiplikator*innen der Umweltbildung/BNE 

S.O.S. Erde - Weltklimakonferenz – ein (Online –) Rollenspiel 

Wann: Donnerstag, 12.November 2020 16.00 - 17.30 Uhr 

Wie: Videokonferenz per Zoom Mobiles Endgerät mit Internetzugang (Laptop, PC, Smartphone …) & Mikrofon erforderlich 

Referenten: Dirk Schnieders (Umweltbildungsreferent) Wolfram Dawin (Lehrer & Referent für Globales Lernen) 

Der Klimawandel trifft Menschen in den verschiedenen Regionen der Welt unterschiedlich. Gerecht ist das nicht, doch ganz verschont bleibt auch niemand. Im Rollenspiel „S.O.S. Erde“ erleben Jugendliche als Vertreter unterschiedlicher Länderdelegationen in einer UN-Weltklimakonferenz, wie schwer es ist, sich auf die notwendigen Schritte zur Begrenzung der globalen Erderwärmung zu verständigen. Das digitale Format eröffnet hierbei neue Möglichkeiten: Expert*innen und Klimazeugen können zugeschaltet werden und zu Auswirkungen des Klimawandels und Anpassungsmaßnahmen in ihren Heimatländern anschaulich und authentisch Auskunft geben. Am Ende des Workshops steht ein Austausch zur Umsetzung des Rollenspiels im Unterricht und in Projekten. Die Fortbildung ist fächer-, klassen- und schulformübergreifend. Das Rollenspiel eignet sich ab der 8. Klasse, insbesondere für den Erdkunde-, PoWi-, NaWi- und Sprachunterricht, für Projektwochen und außerschulische Bildungsangebote. 

Anmeldung bis 9.11.2020: Umweltlernen in Frankfurt e.V. E-Mail: jenny.gebert@stadt-frankfurt.de Tel.: 069 212 - 49079 www.umweltlernen-frankfurt.de Fotos von pixabay 

Weitere Informationen: Zentrum Oekumene Regionalstelle Kassel E-Mail: Dawin@zentrum-oekumene.de Tel.: 0561 9378 - 383 www.zentrum-oekumene.de