Loading...

Newsletter

Bildung für nachhaltige Entwicklung
Darmstadt und Darmstadt-Dieburg

Newsletter

Immer informiert bleiben...
mit dem Newsletter des BnE-Netzwerkes Darmstadt und Darmstadt-Dieburg. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unseren Hinweisen und Informationen zu regionalen und hessenweiten Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt auf Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Schauen Sie einfach regelmäßig hier vorbei oder abbonnieren Sie gezielt die Themen Ihrer Wahl.

S.O.S. Erde - Weltklimakonferenz – ein (Online –) Rollenspiel

S.O.S. Erde - Weltklimakonferenz – ein (Online –) Rollenspiel

Themenbereich: Fortbildungen

vom 30.10.20

Online-Fortbildung für Lehrkräfte, Studierende und Multiplikator*innen der Umweltbildung/BNE 

S.O.S. Erde - Weltklimakonferenz – ein (Online –) Rollenspiel 

Wann: Donnerstag, 12.November 2020 16.00 - 17.30 Uhr 

Wie: Videokonferenz per Zoom Mobiles Endgerät mit Internetzugang (Laptop, PC, Smartphone …) & Mikrofon erforderlich 

Referenten: Dirk Schnieders (Umweltbildungsreferent) Wolfram Dawin (Lehrer & Referent für Globales Lernen) 

Der Klimawandel trifft Menschen in den verschiedenen Regionen der Welt unterschiedlich. Gerecht ist das nicht, doch ganz verschont bleibt auch niemand. Im Rollenspiel „S.O.S. Erde“ erleben Jugendliche als Vertreter unterschiedlicher Länderdelegationen in einer UN-Weltklimakonferenz, wie schwer es ist, sich auf die notwendigen Schritte zur Begrenzung der globalen Erderwärmung zu verständigen. Das digitale Format eröffnet hierbei neue Möglichkeiten: Expert*innen und Klimazeugen können zugeschaltet werden und zu Auswirkungen des Klimawandels und Anpassungsmaßnahmen in ihren Heimatländern anschaulich und authentisch Auskunft geben. Am Ende des Workshops steht ein Austausch zur Umsetzung des Rollenspiels im Unterricht und in Projekten. Die Fortbildung ist fächer-, klassen- und schulformübergreifend. Das Rollenspiel eignet sich ab der 8. Klasse, insbesondere für den Erdkunde-, PoWi-, NaWi- und Sprachunterricht, für Projektwochen und außerschulische Bildungsangebote. 

Anmeldung bis 9.11.2020: Umweltlernen in Frankfurt e.V. E-Mail: jenny.gebert@stadt-frankfurt.de Tel.: 069 212 - 49079 www.umweltlernen-frankfurt.de Fotos von pixabay 

Weitere Informationen: Zentrum Oekumene Regionalstelle Kassel E-Mail: Dawin@zentrum-oekumene.de Tel.: 0561 9378 - 383 www.zentrum-oekumene.de

Virtueller Workshop SDG's in der Bildungs- und Informationsarbeit

Virtueller Workshop SDG's in der Bildungs- und Informationsarbeit

Themenbereich: Veranstaltungshinweise

vom 26.10.20

Virtueller Workshop "SDGs in der Bildungs- und Informationsarbeit"

2016 wurden die 17 Nachhaltigkeitsziele, die Sustainable Development Goals (SDGs), der im September 2015 von Weltgemeinschaft verabschiedeten Agenda 2030 in die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie implementiert. Deutschland verpflichtet sich damit den Transformationsbemühungen der Agenda 2030. Doch was steckt eigentlich in diesen SGDs? Finden sie sich in der eigenen Arbeit wieder und wie kann ich diese adäquat kommunizieren?

Die Koordination kommunaler Entwicklungspolitik der Wissenschaftsstadt Darmstadt führt in Zusammenarbeit mit dem BnE Netzwerk Darmstadt und Darmstadt-Dieburg diesen virtuellen Workshop durch, um eine Einordnung der SGDs in der eigenen Arbeit zu erreichen und Möglichkeiten der wirksamen Kommunikation in der Bildungs- und Informationsarbeit aufzuzeigen.

Die Ankündigung darf gern weitergeleitet werden. 

Der Virtuelle Workshop wird am 6. November 2020 von 15 - 17 Uhr durchgeführt. Anmeldungen bis zum 3. November 2020 an die Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik, Anna-Kathrin Wesolowski (anna-kathrin.wesolowski@darmstadt.de, Tel. 06151 13 3279) unter Angabe von Name, Institution und E-Mail.

kostenfreie Weiterbildung der - BNE für Multiplikator*innen

kostenfreie Weiterbildung der - BNE für Multiplikator*innen

Themenbereich: Fortbildungen

vom 11.09.20

Liebe BNE-Netzwerk-Partner,

wir möchten Sie auf ein Weiterbildungsangebot des HMUKLV aufmerksam machen und würden uns freuen, wenn Sie diese Information auch an mögliche Interessierte in Ihrem Umfeld weitergeben würden:

Für alle, die beruflich in der Bildung für nachhaltige Entwicklung, in der Umwelt- und Klimabildung tätig sind oder sein wollen und einen Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen leisten möchten, bietet das Hessische Umweltministerium eine Weiterbildung an, mit der man sich als Multiplikatorin und Multiplikator berufsbegleitend qualifizieren kann:

Umwelt- und Klimabildung: Weiterbildungsangebot im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Hessen

In sechs Seminaren werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befähigt, Veranstaltungen in der Umwelt- und Klimabildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zielgruppenspezifisch und mit innovativen Methoden durchzuführen sowie im pädagogischen Alltag mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu unterschiedlichen Themen der Umwelt- und Klimabildung zu arbeiten.

Die Weiterbildung startet Ende Oktober 2020 und endet Ende Mai 2021. Die Teilnahme an den Seminaren ist kostenlos.

Haben Sie Interesse?  Dann kommen Sie zu einer unserer Informationsveranstaltungen:

Mittwoch, 23. September 2020 oder online am Montag, den 28. September 2020.

Nähere Informationen zur Weiterbildung finden Sie in dem Faltblatt zum Umwelt- und KlimabildungsWeiterbildungsangebot.pdf.

Beste Grüße

Silvia Fengler

Hessisches Ministerium für Umwelt,

Klimaschutz, Landwirtschaft und

Verbraucherschutz

Referat I 3 B "Aus- und Fortbildung,

Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Mainzer Straße 80

65189 Wiesbaden

Tel.: +49 (0) 611 / 815 - 11 10

Fax: +49 (0) 611 / 815 – 19 41

E-Mail: Silvia.Fengler@umwelt.hessen.de

Internet: www.umwelt.hessen.de

GartenTalk 2020

GartenTalk 2020

Themenbereich: Veranstaltungshinweise

vom 10.09.20

GartenTalk 2020 und Naturerlebnistag XS

Am Freitag den 18.9. findet der bewährte Gartentalk in der Gärtnerei Maulbeergarten in der Maulbeerallee 68 statt. Wir konnten den Darmstädter Martin Exner mit dem Thema "bedingungsloses Grundeinkommen - Irrweg oder Ausweg" gewinnen. Ab 18 Uhr wird er uns mit einem Kurzvortrag inspirieren und danach für Fragen und in Gruppenarbeiten zur Verfügung stehen. Schon davor ab 15.30 Uhr findet der Naturerlebnistag XS für Familien, Kinder und Jugendliche auf dem Gelände des Maulbeergartens statt. Da leider der große Naturerlebnistag am 20. September im Jugendhof Bessunger Forst entfallen muss, freuen wir uns jetzt auf die kleinere Variante im Maulbeergarten. Beide Veranstaltungen sind kostenfrei und freuen sich über einen Wertschätzungsbeitrag.


Heinerleih ab 5.9. in Darmstadt_crowdfunding läuft

Heinerleih ab 5.9. in Darmstadt_crowdfunding läuft

Themenbereich: Neuigkeiten

vom 28.08.20

Heinerleih ist Leihen statt Kaufen - ein Konzept, welches vielen Menschen durch Bibliotheken, Carsharing und Leihräder bekannt ist. Wir wollen in Darmstadt ein Leihangebot für viele Gegenstände des Alltags schaffen und den Leihladen Heinerleih am 5. September im Zucker in der Liebfrauenstraße in Darmstadt eröffnen. Hier können Menschen Zugang zu Dingen bekommen, die sie selten brauchen oder sich nicht leisten können. Die Ausleihe soll dabei grundsätzlich kostenfrei sein, damit alle Menschen teilnehmen können. Spenden sind vor allem jetzt in der Crowdfundingzeit https://www.startnext.com/heinerleih natürlich willkommen und wer mag kann "Heinerleih-Fan" werden um uns nachhaltig zu unterstützen. Heinerleih leistet durch die Leihangebote einen Beitrag zur Ressourcenschonung, da weniger Dinge hergestellt werden müssen, wenn sie gemeinschaftlich genutzt werden.

Mit dem Geld aus einem erfolgreichen Crowdfunding finanzieren wir:

- Die laufenden Kosten für das erste Jahr, wie Ladenmiete, Strom, Internet- bzw. Telefon-Provider, Website-Hosting, Drucksachen, Versicherungen, etc. Damit Heinerleih laufen kann benötigen wir für diese Kosten ein finanzielles Polster.
- Die nötigen Eigenmittel für das Einrichten des Lagers und die Anschaffung der Heinerleih-Ausstattung, wie Regale, Beleuchtung, Technik usw. Diese Eigenmittel ermöglichen es, dass wir dafür eine städtische Förderung erhalten.

Bitte unterstützt uns

Digitale Kampagne UN-Agenda 2030 in der Coronakrise „Alle bleiben zu Hause, keiner bleibt zurück"

Digitale Kampagne UN-Agenda 2030 in der Coronakrise „Alle bleiben zu Hause, keiner bleibt zurück"

Themenbereich: Neuigkeiten

vom 31.03.20

 „Alle bleiben zu Hause, keiner bleibt zurück" Die weltweite Coronakrise zeigt die Dringlichkeit der UN-Agenda 2030 und ihrer 17 Nachhaltigkeitsziele. So sieht Ziel 3 internationale Maßnahmen für „Gesundheit und Wohlergehen“ vor, Ziel 6 „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“. Dabei setzt die Agenda 2030 auf gemeinsame Anstrengungen weltweit. Kein Mensch soll zurückbleiben„leave no one behind“, lautet die Leitidee. Um diese Idee stark zu machen, lädt der World University Service in der aktuellen Krisensituation zu der digitalen Kampagne „Alle bleiben zu Hause, keiner bleibt zurück“ ein.

Während einzelne Nationalstaaten ihre Grenzen schließen und versuchen, das Bestmögliche für die eigene Bevölkerung herauszuholen, setzt die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – SDG) auf die Idee weltweiter Solidarität und gemeinsame Anstrengungen, um ein menschenwürdiges Leben für alle Menschen zu erreichen. Neben Ziel 3 (Gesundheitsversorgung) und Ziel 6 (Sauberes Wasser) sind insbesondere Ziel 1 (Armutsbekämpfung), Ziel 2 (Kein Hunger) und Ziel 10 (Weniger Ungleichheiten) von enormer Bedeutung, um die weltweite Ausbreitung von COVID-19 wirkungsvoll und langfristig zu bekämpfen. Die zentrale Idee der Agenda, die von den Vereinten Nationen im September 2015 in New York verabschiedet wurde, lautet „leave no one behind“.

„An diese Leitidee knüpfen wir an“ so Dr. Kambiz Ghawami, Vorsitzender des World University Service (WUS). „Mit der bundesweiten digitalen Kampagne ‚Alle bleiben zu Hause, keiner bleibt zurück‘ spannen wir ein internationales Netz regionaler Dialekte und Sprachen aus aller Welt, um zu zeigen, dass Solidarität keine Grenzen kennt und die SDGs die Antwort gegen Isolationismus und Protektionismus sind“, so Ghawami abschließend.

Alle sind herzlich zur Mitwirkung eingeladen. Die Umsetzung ist einfach:

1. Sie suchen sich ein SDG aus, z. B. auf der Website des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: www.bmz.de/de/themen/2030_agenda/17_ziele/index.html.

2. Übersetzen Sie das SDG in Ihren regionalen Dialekt und Ihre Alltagssprache. Wir freuen uns über Sprachen aus aller Welt! (Für ein Hörbeispiel klicken Sie auf das grüne SDG-Icon auf der Kampagnen-Website.)

3. Nehmen Sie Ihren Text als Tondatei auf, z. B. mit dem Smartphone.

4. Senden Sie diese Tondatei per E-Mail an infostelle3@wusgermany.de. Setzen Sie bitte in den Betreff die Nummer Ihres SDG.

5. Wir laden Ihre Tondatei auf unsere Website hoch. Dafür brauchen wir Ihr Einverständnis. Kopieren Sie einfach den folgenden Satz in Ihre E-Mail: „Ich stimme der Veröffentlichung unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY zu“. (Das ist die Creative-Commons-Lizenz, die auch Wikipedia einsetzt. Mehr Infos unter creativecommons.org/licenses/by/4.0/legalcode.de.)


Geben und Nehmen - ein foodsharing Seminar 18./19. April

Geben und Nehmen - ein foodsharing Seminar 18./19. April

Themenbereich: Fortbildungen

vom 12.03.20

Geben und Nehmen
Wir bieten: Ein Seminarwochenende, Begleitung bei der Durchführung deines ersten Workshops und ein gemeinsames Abschlussevent! Bist Du dabei?
Wir freuen uns über Vorkenntnisse im Bereich Bildungsarbeit und/oder Lebensmittelverschwendung, sind aber keinesfalls notwendig!
Organisiert wird das ganze von der Bildungs AG des foodsharing Darmstadt e.V. und eine Teilnahme ist für dich kostenfrei!
Du wirst viel über Bildungsarbeit rund ums Thema Lebensmittelverschwendung lernen und zusammen mit uns Methoden ausprobieren, die Du in deiner Bildungsarbeit einsetzen kannst. Spiele, Spaß und gemeinsames Kochen sind Teil des bunten Programms! Außerdem werden wir mit der Planung deines ersten Workshops beginnen. Wir unterstützden dich dann bei der Durchführung deines ersten Workshops und nach den Sommerferien wird es noch eine gemeinsame Schnibbelparty als Abschluss geben!
Wann? Samstag 18. + Sonntag 19.04.2020 jeweils von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Wo? Im Mehrgenerationshaus in der Julius-Reiber-Str. 22 in Darmstadt.

NaturErlebnisTag 17. Mai 2020

NaturErlebnisTag 17. Mai 2020

Themenbereich: Veranstaltungshinweise

vom 03.03.20

Naturerlebnistag für Jung & Alt am Sonntag, den 17. Mai 2020. Das Netzwerk Naturpädagogik Darmstadt e. V. gestaltet wieder das Familienfest in und mit der Natur von 10:30-17:30 Uhr im Jugendhof Bessunger Forst.

Die Veranstaltung steht ganz unter dem Motto „Kräfte lassen sich nicht mitteilen, sondern nur wecken!“ Mit Baumklettern, Körbe flechten, Rindenboote schnitzen, Mandalas basteln, Bienen-Nisthilfen bauen oder Forschen an der Mikroskopierstation werden Bewegungsfreude, kreatives Können und pure Entdeckungslust geweckt. Für das leibliche Wohl ist auch bestens gesorgt. Es gibt afrikanisches Essen, Wildschweinwürstchen grillen, das Angebot vom Korn zum Pfannkuchen, ein Wildkräuterquiz u.v.m.

Fachtag - Was sind die SDG's und wie können sie durch Kulturelle Bildung vermittelt werden?

Fachtag - Was sind die SDG's und wie können sie durch Kulturelle Bildung vermittelt werden?

Themenbereich: Fortbildungen

vom 03.03.20

Am 13. Mai 2020 in der Utopiastadt in Wuppertal 

Mit der „Fridays for Future“-Bewegung und dem verstärkten Bemühen von Politik und Gesellschaft, in den nächsten zehn Jahren die Agenda 2030 weitgehend umzusetzen, ist es derzeit in aller Munde: Das Thema „Nachhaltigkeit“ und ihre Verwirklichung über die 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals = „SDGs“) der Vereinten Nationen.

Aber was bedeuten diese eigentlich für das Feld der Kulturellen Bildung? Wie kann ein Mehrwert für die Jugendlichen, mit denen wir in der täglichen Arbeit gemeinsam Aktivitäten und Projekte gestalten, hergestellt werden? Diesen Fragen wollen wir in unserem Fachtag nachgehen und uns auf folgenden Ebenen damit auseinandersetzen:

Regionale Praxisfortbildungen im Netzwerk Schulgärten in Hessen

Regionale Praxisfortbildungen im Netzwerk Schulgärten in Hessen

Themenbereich: Fortbildungen

vom 24.02.20

Sehr geehrte Umweltschulen und Aktive in den Schulgärten,

hiermit sind Sie herzlich eingeladen zu den nächsten regionalen Praxisfortbildungen, einem Projekt der GemüseAckerdemie (Ackerdemia e.V.), gefördert vom Hessischen Umweltministerium:
1) Thema: Jungpflanzenaufzucht und Saatgutgewinnung - Für einen nachhaltigen
Gemüseanbau im Schulgarten (drei inhaltsgleiche Workshops)

. Di, 03. März 2020: 14:00 - 17:30 Uhr: Grundschule im Eschbachtal,
Jahnstr. 12, 61352 Bad Homburg
. Do, 05. März 2020: 14:00 - 17:30 Uhr: Umweltzentrum Hanau,
Philipp-August-Schleißner-Weg 2, 63452 Hanau
. Di, 10. März 2020: 14:00 - 17:30 Uhr: Heinrich-von-Brentano-Schule,
Massenheimer Landstraße 7, 65239 Hochheim am Main

2) Thema: Gute und schlechte Nachbarn auf dem Acker - Fruchtfolge und
Anbauplanung

. Mi, 11. März 2020: 14:00 - 17:30 Uhr: Freiherr-vom-Stein-Schule,
Domänenweg 2, 36037 Fulda